Zum Inhalt

Was ist das KulturForum?

Text auch als pdf Datei (zum Ausdrucken): hier klicken

Ein Zusammenschluss von 570 kulturell interessierten Münchnerinnen und Münchnern, die der Sozialdemokratie angehören oder ihr nahe stehen. Ein Kreis, der sich häufig trifft bei monatlichen Kulturstammtischen, bei Werkstattbesuchen, in kulturellen Einrichtungen, bei Literatur- und Diskussionsveranstaltungen, bei der Filmreihe oder der Architekturfahrt, bei Kulturexkursionen und Festen. Ein Forum für Begegnungen von Kunst, Kultur, Wissenschaft und Politik. Ein Sprachrohr für kulturpolitische Forderungen. Ein selbständiger Verein, der 1988 gegründet wurde und seither weit über 1000 kulturelle und kulturpolitische Veranstaltungen durchgeführt hat.

Werkstattbesuche gewähren einen „Blick hinter die Kulissen“ von großen Theatern und kleinen Bühnen, Museen, Galerien und Ateliers, Hochschulen und Akademien, religiösen Zentren, Verlagen, Sendern, Studios und Institutionen der Multimedia- und Jugendszene.

Die Filmreihe zeigt in zwei Zyklen pro Jahr Filme zu Schwerpunktthemen, zum Beispiel Filme aus oder über Bayern, die Türkei, Amerika, Ost- und Mitteleuropa, Filme von Münchner Autoren, deutsche Komödien, zeitgenössische Dokumentarfilme, politische Filme, Wunschfilme von Mitgliedern und bekannten Persönlichkeiten. Im Anschluss an die Filme gibt es Diskussionsmöglichkeiten mit Regisseuren, Produzenten, Autoren und Schauspielern. Gäste waren unter vielen anderen Senta Berger, Franz Geiger, Hans W. Geißendörfer, Dieter Hanitzsch, Marianne Koch, Norbert Kückelmann, Peter Lilienthal, Caroline Link, Ponkie, Franka Potente, Edgar Reitz, Marianne Sägebrecht, Peter Schamoni, Peter Sehr, Edgar Selge, Volker Schlöndorf, Hanna Schygulla, Bernhard Sinkel, Jutta Speidel und Michael Verhoeven.

Der Kulturstammtisch findet an jedem ersten Montag im Monat um 19 Uhr im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz statt und bietet Gelegenheit, einen Interviewpartner aus dem kulturellen Leben näher kennen zu lernen und zu befragen. Viele Architekten, Bildhauer, Produzenten, Fotografen, Hallenbetreiber, Institutsleiter, Intendanten, Kabarettisten, Karikaturisten, Maler, Musiker, Schauspieler, Schriftsteller, Theaterleute, Verleger und Wissenschaftler haben bereits Rede und Antwort gestanden. Im Januar laden wir statt zum Kulturstammtisch unsere Mitglieder und Veranstaltungs-Mitwirkenden zu einem Neujahrsempfang ein.

Die Architekturfahrt – alljährlich am letzten Samstag im Juli – präsentiert städtebauliche Probleme und Planungen, Wettbewerbsergebnisse und neue Architektur sowohl im Gewerbe- als auch im Wohnungsbau. Vor Ort besteht Gelegenheit zur Diskussion mit Architekten und Bauherren.

Veranstaltungsreihen werden in loser Folge mit folgenden Themenschwerpunkten durchgeführt: „Außergewöhnliche Orte“, „Naturwissenschaftliche Reihe“, „Besuch in Depots“, „Aktuelle Ausstellungen“ und „Kunstgeschichte kompakt“. Geschichtliche Themen greift die „Historische Reihe“ auf, und in Zusammenarbeit mit der AG Inter@ktiv referieren im „Mediensalon“ namhafte Wissenschaftler über die Probleme der modernen Mediengesellschaft.

Politische Diskussionen versuchen, aktuelle Entwicklungen etwas gründlicher als üblich zu vermitteln: „1968 – 40 Jahre nach der Revolte“, „Verfolgt, entschädigt – vergessen?“, „Humanismus als Leitkultur“, „Perspektiven von Bildung und Kultur in Deutschland“, „Die Kultur sichtbar machen“, in der Reihe „Chancen und Perspektiven der internationalen Linken“: „Die Sozialdemokratie heute – ohne Karte und Kompass?“, „Soziale Demokratie als globales Projekt“, „Wachstum – Fortschritt – Nachhaltigkeit“, und in der Reihe „Multikulturalität und Demokratie“: „Integration macht Schule – Schule macht Integration“, „Die Kopftuchdebatte“ und „Leitkultur und Migration“. Mitwirkende waren u.a. Prof. Dr. Ulrich Beck, Ilkka-Christian Björklund, Prof. Nikolaus Gerhart, Minister Dr. Wolfgang Heubisch, Prof. Gustav Horn, Klaus Kreuzeder, Prof. Dr. Elisabeth Merk, Prof. Dr. Thomas Meyer, Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Dr. Peter Ruzicka, Prof. Johano Strasser, Christian Ude, Dr. Reinhard Wittmann und Isabell Zacharias.

Kulturreisen und Exkursionen sollen die kulturelle Situation anderer Städte und Regionen erschließen. Themenbezogene Tagesfahrten führten in viele bayerische Städte, mehrtägige Studienreisen nach Berlin, Nürnberg, Bamberg, Frankfurt, Potsdam, Wien, Krakau, Prag, Budapest, Kiew, Odessa und Riga, ins Ruhrgebiet, nach Mecklenburg-Vorpommern und in die Toskana.

Dem Kuratorium, das uns berät, gehören Dr. Barbara Bronnen, Dr. Claudia Büttner, Theo Hinz, Prof. Dr. Thomas Hinz, Sylvia Hladky, Mathias Köhler, Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Prof. Dr. Elif Özmen, Monika Renner, Amandus Sattler, Florian Sattler, Jörg Schäffer, Gisela Schneeberger, Prof. Jochen Schölch, Dr. Florian Seidl und Dr. Andreas Ströhl an.

Dem Vorstand gehören der Vorsitzende Christian Ude, seine beiden Stellvertreter, Dr. Michael Stephan (Historische Themen) und Christine Prunkl (Theater, Musik, Presse), Karin Stanslowski (Schatzmeisterin) und Renate Kurzdörfer (Schriftführerin, Politik) an sowie die Beisitzer Haimo Liebich (Neue Medien, Bildung, Kinder und Jugend), Carola Ludwig (Atelier- und Museumsbesuche, Kunst im öffentlichen Raum), Dietmar Lupfer (Kulturmanagment, Performing Arts, Kunst im öffentlichen Raum), Lars Mentrup (Junge Kunst, Digitales, Homepage), Gunda Wölk (Mitgliederverwaltung, Organisation, Webmasterin) und Alexander Wolfrum (Außergewöhnliche Orte) an.

Der Verein wird ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge finanziert (50.- € pro Jahr). Das gesamte Programm wird vom Vorstand und aktiven Mitgliedern ehrenamtlich organisiert.

KulturForum
der Sozialdemokratie in München e.V.
Postfach 100930, 80083 München
www.kulturforum-muenchen.de
webmaster@kulturforum-muenchen.de