Mai 2019

06Mai19:00100 Jahre Bauhaus: Renate Kürzdörfer im Gespräch mit Janine Schlemmer19:00 Münchner Künstlerhaus - Clubraum, Lenbachplatz 8, München

Veranstaltungsdetails

Anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Bauhaus haben wir Janine Schlemmer eingeladen. Die Sozialpädagogin und Kunsttherapeutin lebt mit ihrer Familie in München und beschreibt einen Aspekt ihrer Jugend so: „Meine Umgebung damals war sehr geprägt vom künstlerischen Werk meines Großvaters Oskar, Bauhausmöbeln und einer besonderen Familie.“ Über diese besondere Familie wollen wir uns mit ihr unterhalten, über ihre Mutter Karin Schlemmer, Schauspielerin und Tänzerin, ihre Großmutter Tut Schlemmer, die als eine der ersten Frauen Volkswirtschaft studierte, und vor allem über den Großvater Oskar Schlemmer.

Große Retrospektiven seiner Kunst wurden in den Jahren 1977 und 2014/15 in Stuttgart gezeigt. In diesem Jahr finden landesweit zahlreiche Ausstellungen zum Thema Bauhaus unter anderem mit Werken von Oskar Schlemmer statt, die wohl bedeutendsten in Weimar, Dessau und Berlin.

Zeremonienmeister des Bauhauses nannte ihn Walter Gropius, der Oskar Schlemmer nach Weimar berufen hatte. In Dessau leitete er die Bauhaus-Bühne und entwickelte die Bauhaus-Tänze. Im Jahr 1929 verließ er das Bauhaus, um in Breslau und bis 1933 in Berlin zu unterrichten. Danach war er, der Deutschland nicht wie viele seiner Bauhaus-Kollegen verlassen hatte, in seinem Kunstschaffen drastisch eingeschränkt. Die Erkenntnis, der Mensch sei das Maß aller Dinge und das Thema Mensch und Raum standen im Mittelpunkt der Kunst von Oskar Schlemmer und machen sein Gesamtwerk aus Malerei, Plastik und Arbeiten für die Bühne so einzigartig.

Foto: Sebastian Gündel, 2014, Stiftung Bauhaus Dessau

Zeit

6. Mai 2019, 19:00

Ort

Münchner Künstlerhaus - Clubraum

Lenbachplatz 8, München