Juni 2019

03Jun19:00Christine Prunkl im Gespräch mit Olga Biró und Peter Bauhuis19:00 Münchner Künstlerhaus - Clubraum, Lenbachplatz 8, München

Veranstaltungsdetails

Das Bedürfnis der Menschen, sich zu schmücken, ist uralt. Funde von bearbeiteten
Schneckenhäusern in Afrika, Muscheln in Marokko, Mammutelfenbein aus der
Eiszeit, Adlerkrallen der Neandertaler belegen: Menschen hatten seit jeher Sinn für
Schönes. Wir bestaunen Fibeln aus der Bronzezeit, Arbeiten von zarter Schönheit,
bewundern atemberaubende Goldschätze wie den Fund von Varna, die Kunst der
Ägypter, aber auch die Himmelsscheibe von Nebra.

München ist als „Schmuckstadt“ nicht nur über die Fachmesse „Inhorgenta“ bekannt. Ein Forum des zeitgenössischen Schmucks, eine internationale Ausstellung von Weltruf, ist die Sonderschau auf der Internationalen Handwerksmesse. Hier treffen sich Sammler, Galeristen und Museumskuratoren aus aller Welt. Auch die Pinakothek der Moderne zeigt Arbeiten
zeitgenössischer Künstler, die Ausstellung „Schmuckismus“ läuft bis 16. Juni.

Unser Mitglied Olga Biró, Gründerin der Galerie für Autorenschmuck in München und Haute de Cagnes in Frankreich, einem malerischen Ort, der sich dank ihres Einsatzes zum Zentrum für Autorenschmuck in Frankreich entwickelte, kuratiert seit vielen Jahren Schmuckausstellungen. Zum Beispiel „GlAmour – Liebe zum Schmuck“ in der Villa Stuck.

Peter Bauhuis, ist ein international anerkannter und vielfach preisgekrönter Schmuckkünstler, dessen Arbeiten in verschiedenen Museen zu bewundern sind.

Unterstützt von einer Bildershow werden uns Olga Biro und Peter Bauhuis einen faszinierenden Einblick in die Welt zeitgenössischen Schmucks bieten.

Zeit

3. Juni 2019, 19:00

Ort

Münchner Künstlerhaus - Clubraum

Lenbachplatz 8, München