Zum Inhalt

Programm – 1. Quartal 2020

Filmreihe im ABC-Kino – Retrospektive Christian Rischert

Das Programm der Filmreihe und weitere Hinweise finden Sie weiter unten.
Organisation und Moderation: Christine Prunkl

Das Programm zum Download und Ausdruck.
Die Filmreihe zum Download und Ausdruck.

Januar

06Jan19:00Neujahrsempfang19:00 Theresiensaal des "Pschorr" - Eingang Prälat-Zistl-Straße

Veranstaltungsdetails

„Viel zu riskant“ meinte der Pessimist an der Schwelle des Neuen Jahres (©Erwin Koch).

Als Optimisten riskieren wir trotz der zur Jahreswende erforderlichen Renovierungsarbeiten im Pschorr wieder unseren Neujahrsempfang. Was wir nicht riskieren, ist eine Änderung des Speiseplans. Nun, vielleicht sollten wir künftig einfach zum jährlichen Gulaschessen einladen, da die mit der Renovierung einhergehende Schließung der Küche keinen großen Spielraum lässt und daher für uns an diesem Abend das köstlichste Gulasch von München zubereitet wird. Vegetarier müssen auch nicht hungern, versprochen.

Zu Beginn spricht traditionsgemäß der Vorsitzende des KulturForums Christian Ude, diesmal über politische Arbeit in widrigen und wichtigen Zeiten, dann präsentieren unsere Vorstandsmitglieder und Stadtratskandidat*innen Renate Kürzdörfer und Lars Mentrup einige ihrer kulturpolitischen Ziele.

Wir bitten, die Einlasskarte am Eingang zum Theresiensaal vorzuzeigen. Bei Verlust erfolgt die Kontrolle über eine Einladungsliste.

Organisation: Christine Prunkl

Zeit

6. Januar 2020, 19:00

Ort

Theresiensaal des "Pschorr" - Eingang Prälat-Zistl-Straße

Viktualienmarkt

21Jan15:30Erika Mann. Kabarettistin – Kriegsreporterin – Politische RednerinKuratorenführung15:30 Monacensia im Hildebrandhaus

Veranstaltungsdetails

“Es ist also ein Mädchen“ notiert Thomas Mann am 09. November 1905 und ergänzt, einen Sohn hätte er als „poesievoller“? als Fortsetzung und Wiederbeginn“ der eignen Person empfinden können. Aber Mann sollte nicht Recht behalten. Denn seiner erstgeborenen Tochter gelang es, sich als „Kabarettistin – Kriegsreporterin – Politische Rednerin“ einen Namen zu machen – so der Untertitel der aktuellen Ausstellung über Erika Mann.

Mit einer erstmaligen Einzelausstellung widmet sich die Monacensia im Hildebrandhaus dem    Leben und Werk von Erika Mann (1905 – 1969) der ältesten Tochter von Katia und Thomas Mann. Im Mittelpunkt steht Erika Manns konsequentes Eintreten für Freiheit und Demokratie.

Der Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Irmela von der Lühe ist es gelungen mit biografischen Dokumenten, Manuskripten, Briefen, Fotografien und Originaltönen ein lebendiges Bild dieser kämpferischen und humorvollen Frau zu entwerfen.

Anschließend findet im Rahmen der Ausstellung am gleichen Tag (21.Januar) ein Vortrag und Gespräch mit Frido Mann statt: „Democracy for Peace“, 19:00 Uhr. Dafür ist eine Anmeldung notwendig. Geben Sie mir bitte bei Ihrer Anmeldung für die Führung gleichzeitig Bescheid, ob Sie an der Veranstaltung um 19:00 Uhr ebenfalls teilnehmen möchten, dann werde ich Sie umgehend anmelden.

Frau von der Lühe, die die Ausstellung kuratiert, wird uns freundlicherweise durch die Ausstellung führen. Der Eintritt ist frei, die Kosten für die Führung übernimmt das KulturForum.

Da die Ausstellungsräume nicht besonders groß sind, können leider nur maximal 20 Personen teilnehmen. Die Anmeldung ist bis zum 12. Januar 2020 erforderlich bei carola.ludwig@kulturforum-muenchen.de,

Organisation: Carola Ludwig

Zeit

21. Januar 2020, 15:30

Ort

Monacensia im Hildebrandhaus

Maria-Theresia-Straße 23

26Jan15:00Unbekanntes SchwabingZusatzprogramm "Sie haben die Wahl!"15:00 Siegestor, München

Veranstaltungsdetails

Spaziergang zu den verborgenenen Geschichten Schwabings mit Christian Ude, Renate Kürzdörfer & Lars Mentrup.

Zeit

26. Januar 2020, 15:00

Ort

Siegestor, München

Leopoldstraße 1

Siegestor, MünchenLeopoldstraße 1

Februar

03Feb19:00Renate Kürzdörfer im Gespräch mit Dr. Frauke von der HaarKulturstammtisch19:00 Münchner Künstlerhaus - Millerzimmer

Veranstaltungsdetails

Dr. Frauke von der Haar wird im Januar 2020 ihre neue Position als Direktorin des Münchner Stadtmuseums antreten. Sie kehrt sehr gern nach München zurück, wo sie von 2004 bis 2008 als Konservatorin im Verkehrsmuseum des Deutschen Museums mit dem Schwerpunkt Schienenverkehr betraut war. Seit 2008 leitete sie das Focke-Museum, das Bremer Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte, das sich vor allem mit der dortigen Stadtgeschichte beschäftigt. Sie studierte Volkskunde, Kunstgeschichte und Germanistik und engagiert sich ehrenamtlich in zahlreichen Gremien.

Das Münchner Stadtmuseum präsentiert vielfältige Ausstellungen, besonders zur Münchner Tradition und Stadtgeschichte, inszeniert aber auch auf hervorragende Weise Themen, zum Beispiel aus der politischen Geschichte, aus der Fotografie oder dem Möbel- und Modedesign, wie aktuell „Ready to go“.

Für die nächsten Jahre kommt, abgesehen vom umfangreichen Spektrum des größten kommunalen Museums Deutschlands, eine weitere Herausforderung zum Aufgabengebiet der Direktorin hinzu, da die Generalsanierung des Gebäudekomplexes ansteht, die im Jahr 2019 durch den Stadtrat beschlossen wurde. Voraussichtlich ab 2022 wird das Museum für mehrere Jahre wegen der Umbauarbeiten schließen. Während dieser Zeit wird es Interimslösungen geben. Wenn nach geschätzten sieben Jahren Bauzeit die Tore des Stadtmuseums wieder öffnen, erwarten uns eine beeindruckende räumliche Gestaltung und ein modernes Ausstellungskonzept, worüber wir uns unter anderem mit Dr. Frauke von der Haar unterhalten werden.

Zeit

3. Februar 2020, 19:00

Ort

Münchner Künstlerhaus - Millerzimmer

Lenbachplatz 8

08Feb13:00Schwabinger ArchitekturfahrtZusatzprogramm "Sie haben die Wahl!"13:00 Münchner Freiheit

Veranstaltungsdetails

Busrundreise durch neu gebaute Schwabinger Orte mit Renate Kürzdörfer & Lars Mentrup. Los geht’s an der Münchner Freiheit.

Wir bitten um Anmeldung bis 16. Januar unter kontakt@kuerzdoerfer.eu

Zeit

8. Februar 2020, 13:00

Ort

Münchner Freiheit

Münchner Freiheit

Münchner FreiheitMünchner FreiheitAm Busbahnhof

11Feb19:30"Künstlerviertel Schwabing - Traumstadt oder Albtraum?"Zusatzprogramm "Sie haben die Wahl!"19:30 Heppel & Ettlich

Veranstaltungsdetails

Podiumsdiskussion mit Christian Ude, Wolfgang Ettlich und weiteren Gästen, sowie den StadtratskandidatInnen Renate Kürzdörfer, Lars Mentrup.

Zeit

11. Februar 2020, 19:30

Ort

Heppel & Ettlich

Feilitzschstr. 12

29Feb14:00Führung durch die DomagkateliersZusatzprogramm "Sie haben die Wahl!"14:00 Domagkateliers

Veranstaltungsdetails

Besuch der neu belegten Ateliers mit Christian Ude und Lars Mentrup. Wir besuchen unter anderen Zhenya Li, Bernhard Springer und Yongbo Zhao

Zeit

29. Februar 2020, 14:00

Ort

Domagkateliers

Margarete-Schütte-Lihotzky-Str, 30

DomagkateliersMargarete-Schütte-Lihotzky-Str, 30Städtisches Atelierhaus am Domagkpark

März

02Mär19:00Mitgliederversammlung19:00 Münchner Künstlerhaus - Clubraum

Veranstaltungsdetails

Laut Satzung müssen wir alle zwei Jahre den gesamten Vorstand neu wählen und jetzt ist es wieder soweit. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder des KulturForums. Bitte bringen Sie Ihren Mitgliedsausweis mit, denn das erleichtert uns die Arbeit bei der Durchführung der einzelnen Wahlgänge.

Vorschlag zur Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung
  2. Wahl einer Versammlungsleitung
  3. Das KulturForum im Jahr 2019. Bericht des Vorstands
  4. Kassenbericht und Bericht der Revisoren
  5. Aussprache
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Neuwahl des gesamten Vorstands
  8. Vorschläge und Anregungen aus der Mitgliedschaft
  9. Anträge und Verschiedenes

Organisation: Christine Prunkl

Zeit

2. März 2020, 19:00

Ort

Münchner Künstlerhaus - Clubraum

Lenbachplatz 8, München

25Mär14:00Mediensalon mit Prof. Dr. Tanja Witting: Inszenierung von Geschlecht in Games und Social Media14:00 Institut für Jugendarbeit

Veranstaltungsdetails

Menschen machen Medien und bringen darin auch ihre Vorstellungen von Geschlecht zum Ausdruck. Dabei verfügen mediale Geschlechterinszenierungen über normatives Potential, das insbesondere in der Sozialisation im Kindes- und Jugendalter von hoher Relevanz ist.

Welche Geschlechterinszenierungen finden Kinder und Jugendliche in Games vor und wie       inszenieren sie sich selbst als Spielende? Wie konstruieren Jugendliche und junge Erwachsene Geschlecht im Kontext von Social Media? Auf welche Vorstellungen greifen sie zurück und wo überwinden sie möglicherweise einschränkende Konstrukte?

Prof. Dr. Tanja Witting ist Diplom-Sozialpädagogin und hat an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Braunschweig/Wolfenbüttel die „Professur für Kunst und Medien in der Sozialen Arbeit“ inne. Ihre Arbeitsschwerpunkte umfassen Prozesse der Mediensozialisation und Medienkompetenzentwicklung bei Kindern und Jugendlichen, erziehungswissenschaftliche Medienforschung, Jugendmedienschutz und das Themengebiet Medien und Geschlecht.

Veranstalter: Interaktiv – Münchner Netzwerk Medienkompetenz in Kooperation mit dem Kultur-Forum München, dem Referat für Bildung und Sport der LH München und dem Institut für Jugendarbeit, Gauting.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an interaktiv@sin-net.de  oder telefonisch unter 089 / 72 46 77 04.

Organisation und Moderation: Björn Friedrich, SIN, und Haimo Liebich, Kulturforum.

Zeit

25. März 2020, 14:00

Ort

Institut für Jugendarbeit

Germeringer Str. 30, 82131 Gauting

Anmeldungen

Bei Veranstaltungen, für die Anmeldungen nötig sind, werden wegen der begrenzten Teilnehmerzahl Mitglieder vorrangig berücksichtigt. Begleitpersonen von Mitgliedern können nur dann berücksichtigt werden, wenn noch Platz ist.

Geben Sie bei Ihrer Anmeldung unbedingt Adresse und Telefonnummer an. Die Teilnehmer erhalten nach der Anmeldefrist eine Teilnahmebestätigung mit weiteren detaillierten Informationen zu der jeweiligen Veranstaltung. Alle Anmeldungen innerhalb der Anmeldefrist werden berücksichtigt und zwar danach, wie oft das Mitglied im vergangenen Jahr Zu- oder Absagen bekommen hat und ob Veranstaltungen ohne abzusagen nicht besucht wurden. Bitte melden Sie sich möglichst erst dann an, wenn Sie sicher sein können, dass Sie den Termin auch wahrnehmen werden.

Filmreihe im ABC-Kino

Retrospektive Christian Rischert

Januar

22Jan19:15Wenn ich mich fürchte (D 1983/84, 105 min)Filmreihe Retrospektive Christian Rischert19:15 ABC Kino

Veranstaltungsdetails

Filmpreis 1985

Buch und Regie: Christian Rischert

Mit Horst Buchholz, Franziska Bronnen, Constanze  Engelbrecht, Herta Schwarz, Elma Karlowa, Krista Stadler u.a.

Nach der Trennung von seiner Frau gerät ein Münchner Künstler in eine Daseinskrise. Seine Vereinsamung, sein Chaos von Gefühlen lassen ihn den Boden unter den Füßen verlieren und den Blick auf seine Umwelt verändern. Filmband in Gold für Horst Buchholz.

Abendgast: Franziska Bronnen

Zeit

22. Januar 2020, 19:15

Ort

ABC Kino

Herzogstr. 1a, 80803 München

Februar

05Feb19:15Der Tod des Fischers Marc Leblanc (D 1974/76, 121 min)Filmreihe Retrospektive Christian Rischert19:15 ABC Kino

Veranstaltungsdetails

Regie: Christian Rischert, Buch: Manfred Grunert, Kamera: Gerard Vandenberg

Ein durch seine Intensität und Aufrichtigkeit beeindruckender Dokumentarfilm, der die Ursachen für den Selbstmord eines Fischers zu ergründen versucht. Jede Frage scheint eine neue Antwort zu bringen, die Summe läßt die Gründe ahnen und enthält dennoch einen unklärbaren Rest. [„Filmdienst“]

Zeit

5. Februar 2020, 19:15

Ort

ABC Kino

Herzogstr. 1a, 80803 München

19Feb19:15Lena Rais (D 1979, 121 min)Filmreihe Retrospektive Christian Rischert19:15 ABC Kino

Veranstaltungsdetails

Regie: Christian Rischert, Buch: Manfred Grunert, Kamera: Gerard Vandenberg

Mit Krista Stadler, Tilo Prückner, Nikolaus Paryla, Kai Fischer, Rolf Schimpf

Szenen einer Ehe im deutschen Arbeitermilieu. Lena Rais erkennt, dass sie so nicht weiterleben kann und wehrt sich, erstmal vorsichtig. Ihr Mann reagiert auf ihre Ausbruchsversuche verstört, fühlt sich bedroht. Lena verlässt ihren Mann, aber es braucht noch einen weiteren Schritt zur Selbständigkeit.

Abendgast: Krista Stadler

Zeit

19. Februar 2020, 19:15

Ort

ABC Kino

Herzogstr. 1a, 80803 München

März

04Mär19:15Il Diavolo. Mein venezianischer Freund (D 2009, 90 min)Filmreihe Retrospektive Christian Rischert19:15 ABC Kino

Veranstaltungsdetails

Regie:  Christian Rischert, Kamera: Ralph Zipperlen, Marion Pietz

Aufgeschreckt durch eine Nachricht des Venezianischen Malers Carlo Memo, er habe mit der Comune di Venezia ein Abkommen über seinen Nachlass vereinbaren können, besucht Richert seinen alten Freund. Ein Streifzug durch Venedigs Geschichte, Kultur, Kunst, Werkstätten und Gespräche mit Künstlern, eine wunderbare Wiederbegegnung mit dieser Stadt, die durch den wachsenden Tourismus zu leiden hat.

Zeit

4. März 2020, 19:15

Ort

ABC Kino

Herzogstr. 1a, 80803 München

18Mär19:15Gesang der Vögel (D 1997, 88 min)Filmreihe Retrospektive Christian Rischert19:15 ABC Kino

Veranstaltungsdetails

Regie: Christian Rischert, Kamera: Robert Neumüller, Schnitt: Miroslav Perna

Der deutsch-französische Dirigent Pierre-Dominique Ponnelle erarbeitet  in Minsk mit dem staat-lichen Symphonie-Orchester Weißrusslands, das unter äußerst schwierigen Lebensumständen seinen Existenzkampf führt, Schostakowitschs 8. Symphonie. Die Arbeit des Orchesters wird verbunden mit dem Leben der Menschen heute und ihrem leidvollen Weg in der jüngsten Vergangenheit, aber auch mit der durch die atomare Technologie schwer belastete Gegenwart.

Abendgast: Pierre-Dominique Ponnelle

Zeit

18. März 2020, 19:15

Ort

ABC Kino

Herzogstr. 1a, 80803 München

Bitte beachten Sie Hinweise auf unserer Facebook-Seite.
Anfangszeit jeweils um 19:15 Uhr im ABC-Kino, Herzogstr. 1 a, München, Tel. 33 23 00
Eintrittspreis € 7,50 / Für Mitglieder des KulturForums € 6,50 (gegen Vorlage des Mitgliedsausweises)

X