Zum Inhalt

Programm – 4. Quartal 2018

Herbst-Filmreihe in den Kinos Münchner Freiheit

Fünf Filme für Theo Hinz

Edith von Welser-Ude wollte 1992 nur eines: Eine Vorführung des brisanten Films „Der Kandidat“ für die Mitglieder des KulturForums. Dass aus der Begegnung mit dem Produzenten des Films, Theo Hinz, eine Filmreihe entstehen würde, die letztes Jahr ihr 25. Jubiläum feiern konnte, war nicht geplant. Es war aber der Beginn einer erfolgreichen Zusammenarbeit, bei der durch Theos Insiderwissen, seine Freundschaften und Beziehungen das Publikum nicht nur sehenswerte Filme, sondern auch Begegnungen mit Regisseuren, Schauspielern und anderen Filmschaffenden erleben konnte. Theos Tod reißt eine tiefe Lücke, wir verloren einen Freund, dem wir viel verdanken, der sich unermüdlich für die Filmreihe einsetzte und an dieser Arbeit auch viel Freude hatte. Diese Filmreihe ist ihm gewidmet.

DANKE, THEO !

Das Programm der Filmreihe und weitere Hinweise finden Sie weiter unten.
Organisation und Moderation: Christine Prunkl

Das Programm zum Download und Ausdruck.
Die Filmreihe zum Download und Ausdruck.

Oktober

01Okt19:00Dr. Michael Stephan im Gespräch mit Prof. Dr. Mirjam ZadoffKulturstammtisch19:00 Münchner Künstlerhaus - Clubraum, Lenbachplatz 8, München

Veranstaltungsdetails

Seit Anfang Mai 2018 ist Prof. Dr. Mirjam Zadoff die neue Direktorin des NS-Dokumentationszentrums, das 2015 als Lern- und Erinnerungsort der Landeshauptstadt München eröffnet worden ist. Sie hat die Nachfolge von Prof. Dr.-Ing. Winfried Nerdinger angetreten, der das Haus als Gründungsdirektor von Oktober 2012 bis April 2018 geleitet hat. Winfried Nerdinger hatte als Gast des Kulturstammtisches am 4. Mai 2015 vor allem über den langen Weg bis zur Realisierung des NS-Dokumentationszentrums und die Konzeption der Dauerausstellung berichtet.

Die Historikerin Mirjam Zadoff, eine gebürtige Innsbruckerin, die an der Ludwig-Maximilians-Universität in München promoviert sowie sich habilitiert hat und zuletzt den Alvin H. Rosenfeld Lehrstuhl für Jüdische Studien an der Indiana University in Bloomington (USA) inne hatte, wird ihre Überlegungen für eine inhaltliche Weiterentwicklung des Hauses vorstellen, die wohl auch von einer verstärkten internationalen Vernetzung geprägt sein wird. Ihren Auftrag sieht die neue Direktorin nicht nur in Wissenschaft und Forschung, sondern auch – ganz wichtig bei diesem Haus – in der Vermittlung an die Öffentlichkeit. Dabei müssen Vergangenheit und Gegenwart in Bezug zueinander gebracht werden, um damit Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit entgegen zu wirken.

Zeit

1. Oktober 2018, 19:00

Ort

Münchner Künstlerhaus - Clubraum

Lenbachplatz 8, München

06Okt15:00Blutiger Boden - Die Tatorte des NSUAusstellungsführung: Regina Schmeken15:00 Rathausgalerie, Marienplatz 8, München

Veranstaltungsdetails

Die Fotokünstlerin Regina Schmeken fotografierte von 2013 bis 2016 an zwölf Tatorten des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU). In ihrem Ausstellungsprojekt geht es Regina Schmeken um das Gedenken an die Ermordeten sowie um die Auseinandersetzung mit Orten, die auf den ersten Blick keinerlei Spuren der Gewalt aufweisen. Sie besuchte mehrmals die zwölf Tatorte in Deutschland. Es entstand ein Zyklus großformatiger Schwarzweißfotografien, die verstörend eindrücklich wirken und die Geschehnisse gleichsam mit bildnerischen Mitteln aufarbeiten.

„Das Beklemmendste an diesen Fotografien ist, dass auf ihnen weder die Mörder noch die Mordopfer zu sehen sind. An Schmekens Aufnahmen wirkt gerade das Unauffällige, Banale und Gewöhnliche unheimlich.“ (Hans Magnus Enzensberger)

Nachdem die Ausstellung im Militärischen Museum in Dresden 2016 zuerst zu sehen war, zeigte auch der Martin-Gropius-Bau in Berlin 2017 die Fotoinstallation. München ist nun die erste Station in einer der deutschen Städte, in der der NSU Menschen ermordete: im Jahre 2001 Habil Kiliç in der Bad-Schachener-Straße und 2005 Theodoros Boulgaridis in der Trappentreustraße.

Regina Schmeken hat sich freundlicherweise bereit erklärt, das KulturForum München durch ihre Ausstellung zu führen, worüber wir uns sehr freuen. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl (25 Personen) ist eine Anmeldung unbedingt bis zum 24.09.2018 bei Carola Ludwig erforderlich. Der Eintritt ist frei. Für Mitglieder des KulturForums ist die Führung kostenfrei, für Nichtmitglieder kostet die Führung 5 €.

Organisation: Carola Ludwig

Zeit

6. Oktober 2018, 15:00

Ort

Rathausgalerie

Marienplatz 8, München

08Okt18:00Biodiversität – Vortrag und Nachtführung in HellabrunnRasem Baban und seine Vision vom Geozoo der Biodiversität18:00 Münchener Tierpark Hellabrunn, Tierparkstr. 30, München

Veranstaltungsdetails

Seit August 2014 ist Rasem Baban Direktor und Vorstand der Münchener Tierpark Hellabrunn AG. Im Februar 2016 stellte er den Hellabrunner Masterplan vor, dessen Motto „Geozoo der Biodiversität“ in den nächsten 20 bis 25 Jahren umgesetzt werden soll. Der Münchener Tierpark hat sich als Bildungs- und gelebte Naturschutzeinrichtung zum Ziel gesetzt, Menschen für das Thema „Biodiversität – die Vielfalt des Lebens“ zu begeistern. Um diese biologische Vielfalt zu erhalten, geht der Bildungsansatz Hand in Hand mit dem ständigen Gedanken an Natur- und Artenschutz, für den Hellabrunn sensibilisieren, aufklären und werben möchte. Ein Leuchtturmprojekt innerhalb des Hellabrunner Masterplans ist das neu eröffnete Mühlendorf, das vor allem heimische Haus- und Nutztiere beherbergt. An diesem Projekt wird Rasem Baban erläutern, wie das Thema Biodiversität mit Leben gefüllt werden soll. Nach einem kurzen Vortrag wird Herr Baban eine Nachtführung durch den herbstlichen Tierpark anbieten.

Da die TeilnehmerInnenzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung bei Alexander Wolfrum unter alexander.wolfrum@kulturforum-muenchen.de mit dem Betreff „KUFO Tierpark“ bis zum 21.9.2018 gebeten.

Organisation: Alexander Wolfrum

Zeit

8. Oktober 2018, 18:00

Ort

Münchener Tierpark Hellabrunn

Tierparkstr. 30, München

11Okt18:00Probenbesuch bei den Münchner Philharmonikern125 Jahre Münchner Philharmoniker18:00 Philharmonie im Gasteig, Rosenheimer Straße 5, München

Veranstaltungsdetails

Eine besondere Gelegenheit – Die Münchner Philharmoniker feiern mit einem Festkonzert am 13.10.2018 ihren 125. Geburtstag. Zu diesem Anlass wird im Gasteig Mahlers 8. Symphonie, die „Symphonie der Tausend“, erklingen, die die Münchner Philharmoniker einst unter der Leitung des Komponisten uraufgeführt haben. Dieses Werk von Gustav Mahler wird aufgrund der immensen Anzahl Beteiligter eher selten aufgeführt. Wir sind eingeladen, an der vom Chefdirigenten, Valery Gergiev, moderierten „Chefsache“-Probe teilzunehmen.

Da die TeilnehmerInnenzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung bei Renate Kürzdörfer bis zum 16.9.2018 gebeten.

Organisation: Renate Kürzdörfer

Zeit

11. Oktober 2018, 18:00

Ort

Philharmonie im Gasteig

Rosenheimer Straße 5, München

19Okt15:00Besuch der ESO Supernova in Garching15:00 ESO Supernova, Karl-Schwarzschild-Str. 2, Garching

Veranstaltungsdetails

Wir besuchen das ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum in Garching inklusive der Planetarium Multimedia Show “From Earth to the Universe” in deutscher Sprache. Die Koordinatorin der ESO Supernova, Tania Johnston, wird eine Einführung rund um die Themen der Supernova geben. Die ESO Supernova ist ein hochmodernes astronomisches Zentrum für die Öffentlichkeit. Hier, direkt neben dem Hauptsitz der ESO (European Southern Observatory /  Europäische Südsternwarte) in Garching, können Sie mit allen Sinnen in die faszinierende Welt des Universums eintauchen. Das Planetarium bietet ein unvergessliches Lernerlebnis. Selbst die abstraktesten und schwierigsten Themen aus Astronomie und Physik werden hier einfach erklärt und visualisiert.

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl (20 Personen) ist eine Anmeldung unbedingt bis zum 08.10.2018 bei Christine Prunkl erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Organisation: Dietmar Lupfer

Zeit

19. Oktober 2018, 15:00

Ort

ESO Supernova

Karl-Schwarzschild-Str. 2, Garching

31Okt19:30Bayern nach der Wahl – SPD, was nun?19:30 Münchner Künstlerhaus - Festsaal I. OG, Lenbachplatz 8, München

Veranstaltungsdetails

Die Aktualität und Bedeutung dieses Themas kann man jetzt – bei Redaktionsschluss Ende August – noch nicht begründen. Man muss es aber auch nicht. Denn die Umfragen lassen seit Monaten gravierende Veränderungen in der bayerischen Landespolitik und Parteienlandschaft erwarten. Unsere Frage: Was bedeutet die neue Lage für die SPD? Worauf ist sie zurückzuführen? Wie läßt sie sich verbessern? Fünf Antworten, anschließend Diskussion mit:

  • Christian Ude, Vorsitzender des KulturForums und Spitzenkandidat der Bayern SPD 2013
  • Markus Rinderspacher MdL, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion der jetzt zu Ende gehenden Legislaturperiode
  • Sylvia Hladky, Mitglied des Kuratoriums des KulturForums und Verfechterin einer stärkeren ökologischen Orientierung
  • Renate Kürzdörfer, Vorstandsmitglied des KulturForums und Stadträtin
  • Lars Mentrup, Vorstandsmitglied des KulturForums und der Münchner SPD, dort zuständig für Neumitglieder

Diskussionsleitung: Christine Prunkl, stellvertretende Vorsitzende des KulturForums

Zeit

31. Oktober 2018, 19:30

Ort

Münchner Künstlerhaus - Festsaal I. OG

Lenbachplatz 8, München

November

05Nov19:00Bernhard Goodwin im Gespräch mit Henriette LöwischKulturstammtisch19:00 Münchner Künstlerhaus - Clubraum, Lenbachplatz 8, München

Veranstaltungsdetails

Unser Mitglied Dr. Bernhard Goodwin ist Leiter der Geschäftsstelle des Departments Institut für Kommunikationswissenschaften und Medienforschung an der LMU. Im Gespräch mit der Leiterin der Deutschen Journalistenschule, Frau Henriette Löwisch, geht es um die Zukunft der Journalismusausbildung. Der Journalismus steckt mitten in großen Umbrüchen und muss in einer immer unsichereren und schwer zu überblickenden Welt in der Demokratie die Bürgerinnen und Bürger gut informieren. Gleichzeitig wandeln sich die Erlösmodelle im Journalismus, bei einer geringeren Zahlungsbereitschaft des Publikums. Das alles sind Herausforderungen auch für die Deutsche Journalistenschule, die in München nun seit fast 70 Jahren Redakteurinnen und Redakteure ausbildet, die im Laufe ihrer Karriere wichtige Schlüsselpositionen erreichen. Zu Ihren Absolventen gehören z. B. die TV-Journalistin Sandra Maischberger, BR-Intendant Ulrich Wilhelm und SZ-Chef-Redakteur Kurt Kister. Doch wie stellt sich die Schule in den kommenden Jahren auf? Was ist guter Journalismus in Zukunft?

Zeit

5. November 2018, 19:00

Ort

Münchner Künstlerhaus - Clubraum

Lenbachplatz 8, München

10Nov19:00Führung durch die 28. Auktion an der Münchner Kunstakademie19:00 Akademie der Bildenden Künste München, Akademiestr. 2, München

Veranstaltungsdetails

Über unser Kuratoriumsmitglied Monika Renner, Vorsitzende des Akademievereins, erging eine Einladung an die Mitglieder des KulturForums zu einer Führung / Vorbesichtigung ausgestellter Kunstobjekte, die in der 28. Auktion an der Münchner Kunstakademie am Montag, dem 12. November 2018, ab 18.30 Uhr zur Versteigerung kommen.

Die 120 Werke der Studenten und Professoren werden von der Auktionatorin Katrin Stoll und dem Galeristen Bernhard Wittenbrink versteigert. Der Erlös geht zur Hälfte direkt an den/die Künstler/in, der Rest fließt in die umfangreiche Förderung studentischer Kunstprojekte. Interessierte können hier zu guten Preisen beste Kunst ersteigern, aber auch einen wunderbaren Einblick in die vielfältigen Werke der Studierenden bekommen. Es werden vorwiegend Malerei und Fotographie, aber auch Objekte, Skulpturen und Graphiken gezeigt.

Grußwort: Christian Ude

Anmeldung bei Christine Prunkl erforderlich bis 27.10.18.

Zeit

10. November 2018, 19:00

Ort

Akademie der Bildenden Künste München

Akademiestr. 2, München

Dezember

03Dez19:00Renate Kürzdörfer im Gespräch mit Max WagnerKulturstammtisch19:00 Münchner Künstlerhaus - Clubraum, Lenbachplatz 8, München

Veranstaltungsdetails

Ein großes Projekt für die Stadt München: Der Gasteig, das größte Kulturzentrum Europas, wird umgebaut. 450 Millionen Euro darf die Maßnahme laut Stadtratsbeschluss kosten. In dem Gebäude sind Räume der Volkshochschule, der Bibliothek, der Musikhochschule und der Philharmoniker untergebracht. Zum Redaktionsschluss stand das Gewinnerbüro für den Wettbewerb zum Umbau noch nicht fest. Die Jury hat drei Architekturbüros ausgewählt, die bis Mitte Oktober Zeit haben, ihre Planungen nach vorgegebenen Kriterien zu überarbeiten. Bei den Entwürfen ist jeweils eine deutliche Veränderung des Erscheinungsbilds des gesamten Komplexes vorgesehen. Das Büro zur Planung für das Ausweichquartier der Philharmoniker wurde bereits bestimmt: Gerkan, Marg und Partner aus Hamburg werden in Zusammenarbeit mit dem derzeit weltweit anerkanntesten Akustiker, Yasuhisa Toyota, für die Errichtung des Interimskonzertsaals sorgen.

Max Wagner, studierter Jurist und Sänger, den sein beruflicher Werdegang von Stuttgart über das Münchner Gärtnerplatztheater zum Gasteig führte, hat im März 2017 seine heutige Position als Geschäftsführer der Gasteig München GmbH angetreten. Wir haben ihn eingeladen, um mit ihm über das umfangreiche und anspruchsvolle Vorhaben zu sprechen.

Zeit

3. Dezember 2018, 19:00

Ort

Münchner Künstlerhaus - Clubraum

Lenbachplatz 8, München

12Dez19:00Neue Wege im Wohnungsbau – Von der Grundstücksvergabe über die Finanzierung bis zur GestaltungVortrag von Prof. Dr. (i) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München19:00 Jüdisches Museum, St.-Jakobs-Platz 16, München

Veranstaltungsdetails

Anlässlich der Architekturfahrt, die Ende Juli stattfand, hatte freundlicherweise Dr. Martin Klamt den Einstimmungsvortrag zu unserer Tour zum Thema Wohnungsbau übernommen, da die Stadtbaurätin Prof. Dr. (i) Elisabeth Merk verhindert war. Sie hat sich bereit erklärt, manche Kapitel aus der Präsentation, die aus zeitlichen Gründen nicht vertieft werden konnten, zu ergänzen.

Nachdem wir viele Details über die Grundstückssituation und- vergabe, Kosten und Finanzierung erfahren und eine allgemeine Übersicht über das Baugeschehen in München erhalten haben, soll es vor allem um die Themen gehen, die nur angerissen werden konnten. In den letzten Jahren sind viele neue Quartiere entstanden, wie zum Beispiel Baumkirchen-Mitte, das wir auf unserer Fahrt besucht haben. Es wird aber auch um Fragen der Gestaltung und nicht zuletzt der Baukultur gehen, die viele Menschen in unserer Stadt bewegen.

Organisation: Renate Kürzdörfer

Zeit

12. Dezember 2018, 19:00

Ort

Jüdisches Museum

St.-Jakobs-Platz 16, München

Anmeldungen

Bei Veranstaltungen, für die Anmeldungen nötig sind, werden wegen der begrenzten Teilnehmerzahl Mitglieder vorrangig berücksichtigt. Begleitpersonen von Mitgliedern können nur dann berücksichtigt werden, wenn noch Platz ist.

Geben Sie bei Ihrer Anmeldung unbedingt Adresse und Telefonnummer an. Die Teilnehmer erhalten nach der Anmeldefrist eine Teilnahmebestätigung mit weiteren detaillierten Informationen zu der jeweiligen Veranstaltung. Alle Anmeldungen innerhalb der Anmeldefrist werden berücksichtigt und zwar danach, wie oft das Mitglied im vergangenen Jahr Zu- oder Absagen bekommen hat und ob Veranstaltungen ohne abzusagen nicht besucht wurden. Bitte melden Sie sich möglichst erst dann an, wenn Sie sicher sein können, dass Sie den Termin auch wahrnehmen können.

Herbst-Filmreihe in den Kinos “Münchner Freiheit“

Fünf Filme für Theo Hinz

Mit diesen Filmen von Freunden und Wegbegleitern erinnern wir an den im März verstorbenen Münchner Filmproduzenten und Gründer der Filmreihe des KulturForums

Oktober

10Okt17:30Der KandidatHerbst-Filmreihe: Fünf Filme für Theo Hinz17:30 Kuchenreuther-Kino "Münchner Freiheit", Leopoldstr. 82, München

Veranstaltungsdetails

(D 1980, 129 Min.)
Produzent: Theo Hinz u. a.

Regisseure des Neuen Deutschen Films, Volker Schlöndorff, Stefan Aust, Alexander Kluge, Alexander von Eschwege setzen sich in diesem Film, der immer wieder gerne von der CSU angefordert wurde, mit der Kanzlerkandidatur von Franz Josef Strauß im Jahr 1980 auseinander. Dabei gelingt es den Regisseuren, auch ein Bild zur Lage der Nation zu zeichnen. Über die besondere Bedeutung dieses Films für das KulturForum und Theo Hinz berichtet unser Abendgast Christian Ude.

Zeit

10. Oktober 2018, 17:30

Ort

Kuchenreuther-Kino "Münchner Freiheit"

Leopoldstr. 82, München

24Okt17:30SympathisantenHerbst-Filmreihe: Fünf Filme für Theo Hinz17:30 Kuchenreuther-Kino "Münchner Freiheit", Leopoldstr. 82, München

Veranstaltungsdetails

(D 2018, 106 Min.)
Buch und Regie: Felix Moeller, Kamera: Börres Weiffenbach/Kumaran Herold
Musik: Jörg Lemberg, Produktion: Amelie Latscha/Felix Moeller
mit Margarethe von Trotta, Volker Schlöndorff, Peter Schneider, René Böll, Marius Müller-Westernhagen, Daniel Cohn-Bendit, Karl-Heinz Dellwo, Christof Wackernagel

Mit starken Bezügen zu dem 1978 entstandenen Episodenfilm „Deutschland im Herbst“ (Produktion Theo Hinz) behandelt Felix Moeller in eindringlichen, emotionalen Bildern diese aufgeladene Epoche in den 1970er Jahren aus der Sicht der „Sympathisanten“, zu denen Künstler und Intellektuelle aufgrund ihrer politischen Einstellung abgestempelt wurden. Im Gespräch mit Zeitzeugen wie seiner Mutter Margarethe von Trotta nähert sich Felix Möller dieser Zeit als Familiengeschichte und Gesellschaftsportrait an.

Abendgast: Felix Moeller, Margarethe von Trotta angefragt

Zeit

24. Oktober 2018, 17:30

Ort

Kuchenreuther-Kino "Münchner Freiheit"

Leopoldstr. 82, München

November

07Nov17:30Code of SurvivalHerbst-Filmreihe: Fünf Filme für Theo Hinz17:30 Kuchenreuther-Kino "Münchner Freiheit", Leopoldstr. 82, München

Veranstaltungsdetails

(D 2017, 95 Min.)

Buch, Regie und Produktion: Bertram Verhaag
Kamera: Waldemar Hauschild und Gerald Fritzen, Schnitt: Hauke von Stietencron, Corina Lössl
Musik: Sami Hammi

Weltweit Millionen Tonnen des umstrittenen Unkrautvertilgungsmittels Glyphosat der Firma Monsanto, die der Bayer Konzern für 63 Mrd. Dollar gekauft hat, kommen jährlich zum Einsatz, mit unabsehbaren Folgen für die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen. Die Resultate sind schon jetzt spürbar. Drei nachhaltige Projekte in Indien, Ägypten und Deutschland beweisen, dass es auch anders geht. In der eindrücklichen Montage werden die Auswirkungen des giftgestützten Anbaus mit der heilenden Kraft der ökologischen Landwirtschaft konfrontiert.

Abendgast: Bertram Verhaag

Zeit

7. November 2018, 17:30

Ort

Kuchenreuther-Kino "Münchner Freiheit"

Leopoldstr. 82, München

21Nov17:30Lina BraakeHerbst-Filmreihe: Fünf Filme für Theo Hinz17:30 Kuchenreuther-Kino "Münchner Freiheit", Leopoldstr. 82, München

Veranstaltungsdetails

(D 1975, 88Min.)

Buch und Regie: Bernhard Sinkel, Kamera: Alf Brustellin, Musik: Joe Haider
mit Lina Carstens, Fritz Rasp, Rainer Basedow, Walter Sedlmayr u. a.

Der Untertitel: “Die Interessen der Bank können nicht die Interessen sein, die Lina Braake hat“ deutet schon auf eine Handlung voll skurrilen Humors, Witz und Fantasie hin. Die hervorragend gespielte Komödie hat nichts an Aktualität verloren. Auch heute sind viele Rentner die Verlierer. Dem Beispiel Lina Braakes zu folgen, können wir jedoch nicht empfehlen.

Abendgast: Bernhard Sinkel

Zeit

21. November 2018, 17:30

Ort

Kuchenreuther-Kino "Münchner Freiheit"

Leopoldstr. 82, München

Dezember

05Dez17:3020:00Theo gegen den Rest der Welt17:30 - 20:00 Kuchenreuther-Kino "Münchner Freiheit", Leopoldstr. 82, München

Veranstaltungsdetails

(D 1980, 105 Min.)

Regie: Peter F. Bringmann, Produktion: Michael Wiedemann, Buch: Matthias Seelig
Kamera: Helge Weindler, Musik: Lothar Meid
mit Marius Müller-Westernhagen, Guido Gagliari, Claudia Demarmels u.a.

Niemanden, der Theo kannte, hätte es gewundert, hinter diesem Filmtitel seine Biographie zu entdecken. Theo liebte diesen Film, weshalb ihn hier zu zeigen, ein MUSS ist.

Abendgast: Prof. Thomas Hinz

Zeit

5. Dezember 2018, 17:30 - 5. Dezember 2018, 20:00

Ort

Kuchenreuther-Kino "Münchner Freiheit"

Leopoldstr. 82, München

Bitte beachten Sie Hinweise auf unserer Facebook-Seite.
Anfangszeit jeweils um 17:30 Uhr in den Kuchenreuther-Kinos Münchner Freiheit im Karstadt-Block Schwabing, Feilitzschstraße – Zugang auch direkt vom U3/U6-Bahnhof “Münchner Freiheit“
Eintrittspreis € 7,50 / Für Mitglieder des KulturForums € 6,50 (gegen Vorlage des Mitgliedsausweises)

X